Sternenwanderung KIMI Geeren

In der Kindertagesstätte KIMI Geeren drehte sich für einige Wochen alles ums Thema Universum, denn sie hatten galaktischen Besuch aus dem All! Die Marsmännlein ‘Mimi’, ‘Shiny’, ‘Gubbel’ und ‘Strubelmax’ sorgten für spannende Aufregung auf den Krippen- und Hortgruppen.

Das Heimweh machte leider auch vor den Marsbewohnern keinen Halt und somit hatte der ausserirdische Besuch nach acht Wochen ein baldiges Ende. Doch ganz so leicht kommt man nicht ins All zurück. Für die Rückkehr muss nämlich ein grosses leuchtendes Zeichen gesetzt werden und erst dann können die Marsmännlein abgeholt werden. Dies ist nicht ganz so leicht und deshalb benötigten die Marsmännlein tatkräftige Unterstützung von den Kindern und Eltern.

Und so versammelten sich am 15. März viele Familien am Abend zur Sternenwanderung vor der KIMI Kindertagesstätte und trotzten dem stürmischen Wind und Regen. Angeführt von ‘Mimi’, ‘Shiny’, ‘Gubbel’ und ‘Strubelmax’ im Leiterliwagen, gingen sie auf Wanderschaft und sammelten bunte Leuchtstäbe vom All ein. Sehr schnell waren alle Leuchtstäbe gefunden und zurück in der KIMI Kindertagesstätte versammelte sich die Gruppe im Garten.

Gemeinsam setzten die Kinder die Leuchtstäbe zu einem riesigen Stern zusammen, den man bestimmt auch durch die dicken Wolken im All sehen konnte. So eine Reise zur Erde benötigt seine Zeit und so begaben sich alle Familien in die KIMI Räumlichkeiten um bei warmem Punsch, Wienerli und Brot den Abend ausklingen zu lassen.

"Es war sehr schön, einen so nahen Einblick ins Thema zu erhalten und war ein toller Abend für Gross und Klein", berichtete eine Mutter. Etwas traurig, dass sich die neugewonnenen Freunde bald verabschieden werden, blickt KIMI Geeren doch auf eine erlebnisreiche und abenteuerliche Zeit zurück.