Schrebergarten KIMI Hauptbahnhof

Seit dem 1. April hat die Krippe KIMI Hauptbahnhof ihren grünen Fleck, den Schrebergarten am Friesenberg in Wiedikon. Da die Kita Albatros bereits einen eigenen Garten bei der Kita hat, darf KIMI den Garten nutzen und das Gemüsebeet im Schrebergarten bepflanzen und ernten.

Liebe Sarah, was hat euch dazu bewogen einen Schrebergarten anzumieten?

Unsere Kinderkrippe befindet sich mitten in der Stadt Zürich und hat leider keine Möglichkeiten für einen Garten oder Außenbereich für die Kinder zum Spielen und Verweilen. Da wir den Kindern die Natur näherbringen wollen, ist es uns sehr wichtig einen Platz zu schaffen, an dem wir die Kinder in einer spannenden und naturnahen Welt begleiten dürfen. Der Schrebergarten gibt uns einen solchen Ort. Dort können wir in der Erde nach Regenwürmern wühlen, Radieschen beim Wachsen beobachten, mit dem selbstgepflanzten Kürbis Schnitzereien oder eine feine Suppe machen, Zwetschgen von unseren zwei grossen Zwetschgenbäumen pflücken oder im Bach direkt neben unserem Garten Insekten beobachten, Boote und Stauschleussen bauen oder einfach nur die Füsse abkühlen.

Habt ihr bereits Pläne, was ihr mit den Kindern im Garten machen wollt?

Wir werden einige Gemüsesorten und Kräuter anpflanzen wie auch Blumen, manche die man sogar essen kann. Wir wollen mit den Kindern gemeinsam ein Vogelhaus bauen und aufhängen, ein Insektenhotel und eine Igelstation dürfen auch nicht fehlen. Da wir im Garten eine Feuerstelle haben, werden wir ab und zu über dem Feuer kochen oder ein Schlangen-Kräuter-Brot bräteln.

Die Kinder dürfen mit uns zusammen gärtnern, im Dreck wühlen, Insekten beobachten, Rüebli frisch vom Garten essen, Beeren pflücken und direkt in den Mund verschwinden lassen, Essbares kennenlernen und die Natur erleben. Mit den geernteten Sachen wollen wir gemeinsam feine Sachen kochen und backen.

Unser Hauptziel ist es, den Kindern Raum zu geben, die Natur in jedem Wetter selbständig zu erleben, spüren und riechen. Die Kinder können verschiedene Gemüse- und Blumenarten kennenlernen und werden merken, dass man überhaupt keine Angst vor Spinnen haben muss😉

Worin siehst du den Vorteil eines Schrebergartens?

Ein grosser Vorteil für uns ist es, dass wir einen eigenen Platz mitten in der Natur haben. Wir können dort viele interessante und lehrreiche Sachen erleben und beobachten, was uns mitten in der Stadt nicht möglich wäre. Im Krippenalltag gibt es Platz für neue Ideen und Herausforderungen, die wir gemeinsam im Schrebergarten umsetzen und angehen können.

Ein weiterer Vorteil eines eigenen Schrebergartens ist für uns auch, den Kindern einen Ort zu bieten, an dem sie sich selbständig fortbewegen und sich entfalten können. Die Kinderkrippe KIMI mitten in der Stadt Zürich verbunden mit viel Natur und herzhaften Erinnerungen.